Ultraschall

Hautrein Kosmetikstudio

Eine Ultraschallbehandlung kann zu fast jeder Hautrein Behandlung dazu gebucht werden
Preis für eine 20-Minuten Behandlung: 25 €

Für perfekte Ergebnisse lässt sich die Mikrodermabrasion hervorragend mit Ultraschall kombinieren

Als Ultraschall bezeichnet man Schallwellen mit hohen Frequenzen, die über dem menschlichen Hörbereich liegen. Ultraschallbehandlungen wurden ursprünglich für die Medizin entwickelt, und seit geraumer Zeit finden diese energiereichen Wellen immer häufiger Anwendung in kosmetischen Behandlungen.

Ein Vibrationskopf erzeugt Schallwellen von über einer Million Schwingungen pro Sekunde (> 1 MegaHertz/MHz). Je höher die Frequenz (Hertz-Zahl) ist, desto kürzer sind die einzelnen Schallwellen. Und je länger die Wellen sind, desto tiefer können diese in das Gewebe eindringen.

Bei kosmetischen Körperbehandlungen, z.B. bei Cellulite, wird mit relativ langwelligem Ultraschall von 1 MHz gearbeitet, um die Körperzellen im Unterhaut-Fettgewebe zu erreichen. Die Frequenz bei Gesichtsbehandlungen ist jedoch deutlich höher, 3 - 10 MHz, um nur die obersten Hautschichten zu erreichen.

Durch die feine Vibration der Schallwellen werden die Zellen sanft in Schwingungen versetzt, Zellzwischenräume werden geöffnet, und das Eindringen von hautaktiven und regenerierenden Wirkstoffen in die Haut gefördert.


Positive Effekte einer Ultraschallbehandlung

Durch die Mikromassage der Ultraschallschwingungen entsteht eine Tiefenwärme im Gewebe, welche ein angenehmes Wohlbefinden auslöst. Die Durchblutung der Haut und der Lymphfluss werden aktiviert. Dadurch wird der Abtransport von Schlackenstoffen angeregt, Regenerationsprozesse werden beschleunigt, und die Haut sieht sichtbar frischer und klarer aus.

Entstandene Mikro-Hohlräume und die Erhöhung der Durchlässigkeit der Zellmembran verbessern die Passage der dermo-kosmetischen Wirkstoffe, welche nach der Ultraschallbehandlung aufgetragen werden. Besonders bei Couperose, Akne, und erschlafftem Bindegewebe werden hervorragende Ergebnisse erzielt.

Die Produktion von elastischen und kollagenen Fasern im Bindegewebe wird angeregt, wodurch sich die Elastizität und Zugfestigkeit der Haut verbessert. Daraus resultiert eine höhere Spannkraft und Festigung des Bindegewebes.

Fältchen werden vermindert und Cellulite kann entgegengewirkt werden. Die Haut wird gestrafft und revitalisiert; Verhärtungen und Vernarbungen können vermindert werden, und allgemein wird die gesamte Hautstruktur verbessert.

Folgende Hautprobleme können mit Ultraschall behandelt werden:
 · Unreine Haut
 · Müde Haut
 · Falten
 · Athrophische Haut
 · Narben
 · Cellulite
 · Couperose (Rötungen, erweiterte Gefäße im Gesicht)
 · Pigmentflecken
 · Bindegewebsschwäche
 · Schwangerschaftsstreifen (Striae)
 · Muskelverspannungen
 · Narbenbehandlung

Kontraindikationen

Wann dürfen Ultraschallbehandlungen nicht durchgeführt werden?

Ultraschall darf nicht angewendet werden bei bösartigen Tumoren (z.B. Hautkrebs), bzw. Verdacht auf solche (wegen der Metastasen). Auch ist eine Ultraschallbehandlung ausgeschlossen bei Herzkrankheiten, z.B. Kunden mit Herzschrittmachern. Körperbehandlungen während einer Schwangerschaft sind ebenso nicht möglich, wie die Ultraschallbehandlung von Körperbereichen mit schweren Durchblutungsstörungen und Hautschädigungen oder Verletzungen, z.B. offenen Wunden.

Weitere Kontraindikationen:
 · frische Operationsnarben (ca. 3 Monate)
 · bakterielle Infektionskrankheiten der Haut (z.B. Tuberkulose, Furunkulose)
 · fiebrige Infektionskrankheiten
 · Blutgerinnungsstörungen und Thrombosen
 · Sonnenbrand
 · Epilepsie
 · Wachstumszonen juveniler Knochen

Bei einer Haut mit sehr vielen Unreinheiten kann es kurzfristig zu einer "Erstverschlimmerung" des Hautbildes kommen. Dies bedeutet aber, dass die Haut positiv auf die Behandlung anspricht! Unterlagerungen werden aus tieferen Hautschichten gelöst und nach oben transportiert.

Weitere Informationen:
Ultraschall: Indikationen und Kontraindikationen (Dr. Ilja Kruglikov, PDF)